Der kleine Ärger und die große Wut

Mit Fragen, Vorwürfen und Angriffen souverän umgehen

kleiner aerger große wutEs gibt kaum Gefühle, die so oft unterdrückt und so intensiv mit Tabus belegt werden wie der Ärger oder die Wut. Sie lebendig werden zu lassen, kann Befreiung und Vitalität, aber auch Ängste hervorrufen. Ärger entsteht, wenn Selbsterhaltung, Selbstgestaltung und Selbstverwirklichung von anderen behindert oder gestört werden. Doch Ärger kann auch neue Energien erschließen und zur produktiven Auseinandersetzung führen. In diesem Seminar beschäftigten wir uns damit, neue Grenzen zu ziehen und Schluss zu machen mit den eigenen und gegenseitigen kleinen und großen Verletzungen. Sie lernen, sich Ihren Ärger-Gefühlen mit Verständnis und akzeptierender Achtsamkeit zuzuwenden und wie Sie es schaffen können in heißen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Inhalte:

  • Sinn und Funktion des Ärgers
  • Die Geschwister des kleinen Ärgers und der großen Wut
  • Geschlechtsspezifische Ärger-Unterschiede
  • Vom konstruktiven Umgang mit Ärger und Wut
  • Anti-Ärger und Stress-Strategien
  • Das „Sternmodel“ der vier Reaktionsmöglichkeiten
Dauer: 1 – 1,5 Tage

Zurück