Innovations-Prozesse

finden – bewerten – umsetzen

innovationsprozesse

Unsere Innovations-Prozesse folgen ganz bestimmten Abläufen. Diese sind von mehreren Faktoren wie die Größe und Organisation eines Unternehmens abhängig. Beim Innovationsmanagement vertrauen wir auf das 5-Phasen-Innovationsmodell.




5-Phasen-Innovationsmodell


Phase 1: Strategische Orientierung

Hier klären wir den konkreten Innovationsbedarf und definieren die strategischen Richtungen und Suchfelder. Dabei erfassen wir sowohl technologische Trends als auch Kundenbedürfnisse.

Phase 2: Ideen-Generierung & Konzeptfindung

In dieser Phase bringen wir interne und externe Quellen zum Sprudeln und genieren viele verschiedene Ideen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Perspektiven. Hier kommen Kreativitäts-Werkzeuge und – Techniken zum Einsatz, um ganz gezielt aus eingefahrenen Denkmustern auszubrechen.

Phase 3: Ideen-Bewertung

In dieser Phase begleiten wir unsere Kunden bei der Auswahl der für das Unternehmen besten Konzepte und Ideen. Dabei berücksichtigen wir die verschiedensten Sichtweisen und Argumente. Bei dieser Entscheidungsfindung spielen die definierten Entscheidungskriterien und die „Nutzen-Aufwand-Analyse“ eine ganz wesentliche Rolle.

Phase 4: Umsetzung

In diesem Schritt werden die ausgewählten Ideen und Konzepte getestet und realisiert.

Phase 5: (Markt-)Einführung

In der letzten Phase gilt es, die in Phase 4 erfolgreich realisierten Lösungen auf den Markt zu bringen. Dazu sind oftmals auch Marketingkonzepte, Patentanmeldungen und Werbemaßnahmen nötig, um den neuen Nutzen zu kommunizieren und den Verkauf unterstützen zu können. In all diesen Phasen bildet das Kern-Prozess-Team aus verschiedenen Fachbereichen das Bindeglied zwischen den involvierten Bereichen im Unternehmen. Sie sind der firmeninterne Motor dieses Prozesses.

Voraussetzungen für einen erfolgreichen Innovations-Prozess:

  • Innovation ist ein Ziel der Unternehmensstrategie.
  • Die Unternehmensführung „muss“ ein Vorbild für innovatives Handeln sein.
  • Innovations-Prozesse sollen von den Führungskräften mitbegleitet, angetrieben, gefordert und gefördert werden.
  • Bereitschaft, gewohnte Bahnen verlassen zu dürfen und das Streben nach Neuem.

Zurück